Empfang: Im Haus schlechter als außerhalb

Bei LTE kommen die Daten per Funk aus der Luft. Das ist gut, wenn man im Sommer im Park sitzt und mit einem Laptop surft. Aber die neue Funktechnik unterliegt den Gesetzen der Physik.

Der Empfang ist innerhalb von Gebäuden tendenziell schlechter als der Empfang im Freien. Das zeigt schon ein Blick auf die Karte von Vodafone zur LTE-Verfügbarkeit: Hier wird unterschieden zwischen Gebieten, in denen man mit LTE innerhalb von Gebäuden ins Internet gehen kann (Indoor) und Gebieten, in denen es nur außerhalb von Gebäuden einen hinreichend starken Empfang gibt (Outdoor).

Wir geben Ihnen ein paar Tipps, wie Sie Ihren Datenfunk beschleunigen können, ganz egal ob Sie in einem Gebiet leben, wo Vodafone drinnen verfügbar ist, oder in einem, in dem es LTE nur draußen gibt.

LTE innerhalb von Gebäuden

Auch wer LTE innerhalb von Gebäuden nutzt, kann das eine oder andere tun, um den Empfang zu verbessern. Mauern können generell den Empfang von Mobilfunksignalen abschwächen; besonders Gebäude, in denen in irgendeiner Weise Stahlbeton verarbeitet wurde, sind hier echte Spaßbremsen.

Stellen Sie einfach das Empfangsgerät an einem Fenster auf, am besten an einem Fenster, das in Richtung auf den nächstgelegenen LTE-Sendemast liegt. Wo in Ihrer Umgebung Mobilfunk-Sendemasten stehen, können Sie dieser Übersichtskarte der Bundesnetzagentur entnehmen http://emf2.bundesnetzagentur.de/karte.html. Sie können auch bei Ihrem LTE-Anbieter nachfragen, von welchem Sendemast aus Sie angefunkt werden.

LTE außerhalb von Gebäuden

Gibt es LTE nur außerhalb von Gebäuden, müssen Sie nicht in langen Winternächten bibbernd in Schnee und Eis surfen: Hier hilft Ihnen womöglich eine Außenantenne. Solche Antennen gibt es im freien Handel zu kaufen, oft schon als Komplettlösung mit allem, was Sie zum Anschluss brauchen – also eine Doppelantenne, Halterung, Verbindungskabel und Anschlüsse. Falls Sie ein großer Heimwerker sind, der sich immer alles selbst zusammenstellt: Für LTE brauchen Sie ein Antennenpaar beziehungsweise eine Doppelantenne– denn diese Funktechnik sendet und empfängt über zwei Antennen gleichzeitig.

Auch LTE-Betreiber haben solche Antennenpakete mit allem Drum und Dran manchmal zusätzlich zu den LTE-Empfangsstationen – Router oder Modem – im Angebot.