27.04.2016

5-GHz-Band soll für LTE genutzt werden

Seit einiger Zeit wird darüber diskutiert, ob der 5-Gigahertz-Bereich auch für die Funktechnik LTE genutzt wird. Somit könnten die Netzbetreiber Versorgungsengpässe in Städten begegnen. Bisher wird der Bereich vor allem für die WLAN-Technik genutzt.

LTE kommt WLAN nicht in die Quere

Künftig könnte der 5-GHz-Bereich, der für WLAN genutzt wird, auch für den Funkstandard LTE zum Einsatz kommen. Darüber diskutieren Mobilfunk-Betreiber und Netzwerk-Ausrüster seit Monaten.

Laut einem Bericht der WirtschaftsWoche geht es um Frequenzen, die aktuell für WLAN freigegeben sind. Zudem heißt es, dass LTE-unlicenced, kurz LTE-U, dreimal effektiver sei als die WLAN-Technik. Doch auch wenn LTE im 5-GHz-Bereich zum Einsatz kommen sollte, würde der 4G-Standard die WiFi-Übertragungen nicht stören, zitiert die Zeitung Matt Grob, den technischen Leiter des amerikanischen Chip-Herstellers Qualcomm.

WLAN braucht exklusive Frequenzen

Lancom-Chef Ralf Koenen sieht das etwas anders: "Wenn sich der Mobilfunk bei 5 GHz breitmacht, droht uns auch dort Zähfluss, wie jetzt schon in den überlasteten 2,4-GHz-WLAN-Netzen." Dadurch seien künftig eigene, exklusiv nutzbare Frequenzen für die WLAN-Technik erforderlich.

Der 5-GHz-Bereich wird jedoch nicht nur für WLAN genutzt. Auch andere Dienste wie Bluetooth, Fernsteuerungen und die Zentralverriegelungen vieler Autos greifen aktuell auf diese Frequenzen zurück. Das führe laut Koenen zu gegenseitigen Störungen und letztlich zu geringerer technischer Reichweite, zu langsamen Übertragungen und unzuverlässigen Verbindungen.

Nachteile des 5-GHz-Bereichs

Früher wurde für die WLAN-Technik der 2,4-GHz-Bereich genutzt. Mittlerweile sind die Netze in jenen Frequenzen jedoch überlastet. Abhilfe schaffen sollte das 5-GHz-Band. Letzteres hat jedoch einen Nachteil gegenüber 2,4 GHz: Die technische Reichweite der Netze ist deutlich geringer. Der Grund sind physikalische Gegebenheiten. Je höher die Frequenz, desto mehr sorgen Hindernisse wie Wände für starke Dämpfung.

Zudem sind nicht alle Smartphones, Tablets, Notebooks oder WLAN-Geräte für den 5-GHz-Bereich geeignet. Vor allem ältere und preiswerte Geräte unterstützen diesen Bereich nicht, sondern nur das 2,4-GHz-Band.

ES