LTE mit über 300 Megabit pro Sekunde

Das 3rd Generation Partnership Project (3GPP) standardisiert die Mobilfunktechnik Long Term Evolution (LTE). 3GPP ist ein Zusammenschluss mehrerer Institute.

Das Projekt definiert auch Standards für andere Mobilfunktechniken wie etwa HSPA. Im Dezember 2009 folgte der Release 9 als zweiter Standard, der LTE enthielt, nachdem im Jahr zuvor der Release 8 zum ersten Mal LTE definiert hatte.

Vier unabhängige Antennen

Mit LTE nach dem Release 9 erreicht man rechnerisch bis zu 326,4 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) beim Empfangen von Daten (Download) und bis zu 86,4 Mbit/s beim Senden von Daten (Upload).

Gegenüber den 172,8 Mbit/s im Download, die man mit Release 8 erreichen kann, wurde die theoretische Geschwindigkeit fast verdoppelt. Dies machen mehrere Techniken möglich. So wird wie bei Release 8 eine 16-fache Quadraturamplitudenmodulation (QAM) verwendet, eine Technik, mit deren Hilfe mehr Daten auf einer Welle transportiert werden.

Außerdem werden bis zu 20 Megahertz (MHz) Frequenzbandbreite genutzt. Allerdings verwendet Release 9 im Gegensatz zu seinem Vorgänger bis zu vier unabhängige Antennen beim Sender wie beim Empfänger, die gleichzeitig Daten senden oder empfangen. Diese Technik nennt man MIMO (Multiple Input Multiple Output).