Öffentliche WLAN-Hotspots

Unterwegs können WLAN-Hotspots, also Orte, an denen ein lokales Funknetzwerk existiert, dabei helfen, das Datenvolumen Ihres mobilen Datentarifs zu schonen.

Gratis-Hotspots nutzen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie einen solchen Hotspot nutzen können: In Cafés, Hotels und einigen anderen öffentlichen Orten gibt es kostenlose Hotspots, an denen man sich einwählen und lossurfen kann. Im Internet finden sich einige Seiten, auf denen solche Gratis-Hotspots verzeichnet sind.

Daneben gibt es kostenpflichtige Hotspots der Mobilfunkanbieter und einiger anderer Unternehmen. Bei der Telekom, die etwa 8.000 Hotspots in ganz Deutschland betreibt, ist eine Flatrate für die WLAN-Nutzung in einigen Datentarifen enthalten. Damit surfen Sie überall dort kostenlos, wo die Telekom präsent ist, zum Beispiel in Hotels, an Flughäfen oder in der Bahn. Sind Sie kein Telekom-Kunde oder bietet Ihr Telekom-Tarif diese Option nicht, können Sie auch einen zeitlich beschränkten Zugang buchen, der bei häufiger Nutzung jedoch etwas teuer wird.

Netzbetreiber bieten auch WLAN-Hotspots

Andere Anbieter wie Vodafone und O2 bieten vor allem Geschäftskunden mit entsprechenden Business-Tarifen kostenpflichtigen Zugang zu ihren Hotspots. Vodafone gibt ihre Anzahl mit etwa 300 an – vorrangig in Hotels – und O2 wirbt mit über 700 WLAN-Hotspots.

Autor: MN