LTE – die Verfügbarkeit

In den einzelnen Bundesländern sind die LTE-Ausbauarbeiten auf dem Land abgeschlossen, die Netzbetreiber drängen in die Städte, wo die LTE-Verfügbarkeit in den kommenden Jahren immens steigen soll.

Bis Ende 2014 soll der LTE-Ausbau abgeschlossen sein

Der Netzausbau startete am 30. August 2010 mit der Einweihung des ersten LTE-Funkmasts der Deutschen Telekom in Kyritz, Brandenburg. Anfang 2012 vermeldeten die deutschen Netzbetreiber, der Ausbau sei in sieben Bundesländern - Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein und dem Saarland – so weit abgeschlossen, dass dort nun die Städte angegangen würden.

Die Bundesnetzagentur nämlich hat bei der Versteigerung zur Bedingung gemacht, zuerst die weißen Flecken, also Orte ohne Breitbandinternet, zu versorgen. Sind 90 Prozent eines Bundeslands mit Breitbandinternet über 1 Mbit/s versorgt, dürfen Städte über 50.000 Einwohner angegangen werden.

Der LTE-Ausbau in den deutschen Städten hat im Juli 2011 bereits in Köln begonnen, hier wurde die Telekom aktiv. Vodafone folgte kurz darauf in Düsseldorf. Für die Jahre 2013 und 2014 stehen die restlichen Bundesländer und Städte auf dem Plan. Experten erwarten, dass der Ausbau von LTE bis Ende 2014 im Großen und Ganzen abgeschlossen sein wird.

LTE-Tarife für unterwegs und zuhause

Mit dem Ausbau von LTE gehen LTE-Tarifangebote einher. Bei den mobilen Datentarifen gibt es keine speziellen Angebote nur für LTE. Stattdessen erhält man die Möglichkeit, mit der entsprechenden Hardware das LTE-Netz ebenso nutzen zu können wie UMTS und GSM. Als Nutzer bemerkt man keinen großen Unterschied, nur dass die Datenrate an Orten mit LTE-Ausbau besser sein dürfte. Der jeweilige LTE-Surfstick sucht sich das jeweils beste verfügbare Netz heraus. LTE-Surfsticks sind natürlich etwas teurer als UMTS-Surfsticks, mit 100 bis 150 Euro ohne Vertragsvergünstigung müssen Sie hier rechnen.

Will man einen LTE-Tarif für zuhause buchen, ist man auf einen Ort festgelegt – hier muss zuerst eine Verfügbarkeitsabfrage gestartet werden, bevor man zum Kauf schreiten kann. Für das stationäre Internet haben alle drei Netzbetreiber spezielle Tarife.

Seitdem LTE auch in den meisten deutschen Großstädten verfügbar ist kann man auch LTE-Smartphone-Tarife bei den Netzbetreibern buchen.

Autor: MN